Service für Ehemalige

Unzählige Kinder und Jugendliche haben in über 100 Jahren seit der Gründung unserer Einrichtung im Jahre 1902 hier im Wendum 4 in Bad Oldesloe gewohnt und einen Teil ihres Lebens verbracht.

Wir möchten auf dieser Seite ehemaligen Bewohnerinnen und Bewohnern, aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit geben, mit uns und untereinander in Kontakt zu treten. Nutzen Sie diese Möglichkeit, vielleicht nach vielen Jahren des Lebens an anderen Orten und in einem anderen Lebensumfeld.

Ehemaligenforum

Mit dem Ehemaligenforum auf unserer Internetseite haben wir schon vor Jahren für Interessierte eine Möglichkeit geschaffen, um mit uns und mit ehemaligen Freunden und Bekannten wieder Kontakt aufzunehmen. Viele haben diese Möglichkeit schon genutzt und wir sind dankbar für die Erfahrungsberichte, die uns hier erreichen.

Hier können Sie Ihre Erfahrungen und Meinungen veröffentlichen und mit anderen Ehemaligen neue Kontakte knüpfen.

Ehemaligentreffen

Im Jahr 2010 haben wir erstmals zu einem offiziellen Ehemaligentreffen eingeladen. Über 60 Personen sind damals der Einladung gefolgt. Anlässlich des 111-jährigen Bestehens im Jahr 2013 und zuletzt wieder im Jahr 2016 haben weitere Ehemaligentreffen mit jeweils über 100 Teilnehmenden stattgefunden. In größeren Abständen werden wir erneut zu solchen Ehemaligentreffen einladen. Wenn Sie eine Einladung zu künftigen Veranstaltungen erhalten möchten, nehmen wir Sie gern in unseren Verteiler auf.

Ja, nehmen Sie mich bitte in den Verteiler für die Ehemaligentreffen und für die Zusendung weiterer Informationen über das Kinder- und Jugendhaus St. Josef auf:

Hilfe für Ehemalige

Wir gehen davon aus, dass es in der langen Zeit des Bestehens unserer Einrichtung immer wieder auch Konflikte und Fehlverhalten im Zusammenleben und zwischen den verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen gegeben hat. Daher möchten wir auch diejenigen unter den Ehemaligen ermutigen sich bei uns zu melden, die negative Erfahrungen in unserer Einrichtung gemacht haben, eventuell psychische und physische Belastungen durch das Erlebte mit sich herumtragen, sich aber nicht öffentlich äußern möchten. Hierfür bieten wir Ihnen unterschiedliche Wege an:

Sie können mit der heute verantwortlichen Leiterin des Kinder- und Jugendhauses St. Josef, Birgit Brauer, telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufnehmen: Telefon 04531 173514, birgit.brauer@haus-st-josef.de

Des Weiteren stehen als unabhängige Ansprechpersonen für Fragen des sexuellen Missbrauchs minderjähriger und erwachsener Schutzbefohlener zur Verfügung:

Susanne Zemke
Sie ist Diplompsychologin und Mitarbeiterin der Fachstelle Kinder- und Jugendschutz im Erzbistum Hamburg.
Telefon: 040-24877 235
E-Mail: zemke@erzbistum-hamburg.de
Postanschrift: Am Mariendom 4, 20099 Hamburg

Rechtsanwalt Frank Brand
Telefon: (0451) 62 44 57 oder 0171 978 10 37
Email: info@brand-ra.de
Postanschrift: Breite Straße 60, 23552 Lübeck

Diese bieten auch Unterstützung bei der Antragstellung an, wenn Sie einen Antrag auf Leistungen in Anerkennung des Leids, das Opfern sexuellen Missbrauchs zugefügt wurde, stellen wollen.

Weitere Informationen finden Sie auf folgender Internetseite: https://www.praevention-erzbistum-hamburg.de/