Sie haben einmal im Kinder- und Jugendhaus St. Josef gewohnt oder gearbeitet? Für Ehemalige haben wir dieses Forum eingerichtet. Hier können Sie Ihre Erfahrungen und Meinungen veröffentlichen und mit anderen Ehemaligen neue Kontakte knüpfen.

Ehemaligenforum

95 Antworten
« Ältere KommentareNeuere Kommentare »
  1. Frank Schielke
    Frank Schielke sagt:

    Hallo,

    ich kam am 8.02.1988 mit knapp 14 Jahren als Notaufnahme in die Gruppe von Schwester Bettina. Ich habe schöne und auch weniger schöne Erinnerungen an diese Zeit. Die schönste Erinnerung waren die drei Wochen Portugal mit einer katholischen Kirchengemeinde in den Sommerferien. Erst wollte ich nicht hin und hatte große Angst nicht mehr wiederzukommen und dann wollte ich am Ende nicht mehr raus aus Portugal und habe mich bei der Abreise im Wald versteckt.

    Die Schwestern und Erzieher werden keine oder nicht viel Gutes über mich in Erinnerung haben. Sie waren z.B. nicht begeistert davon, dass ich ständig etwas mit den Mädchen angefangen habe. Ich habe mich mit ihnen in die Büsche verkriechen müssen, damit uns niemand erwischt. Jetzt, nach über 20 Jahren, bin ich mit einer von ihnen fest liiert. Wiebke Fricke… und… es wird demnächst eine Hochzeit stattfinden! Das schöne dabei ist: DAS KANN UNS KEINER MEHR VERBIETEN!!! 🙂 An Wochenenden habe ich mich mit anderen Heimkollegen (Stephan M., Jens K. und Tim S.) nachts weggeschlichen, um ein wenig Spaß im Subway zu haben, welches heute leider auch nicht mehr existiert… erwischt worden sind wir dabei nie…

    Ich habe nach der Zeit im Heim nicht viel Positives erlebt … aber daraus auch viele Lebenderfahrungen gesammelt. Was ich damit nicht schön reden will. Gefängnis, Alkohol und Drogen haben mich eine Weile im Leben begleitet. Ich hing an der Nadel und war an Hepatitis C erkrankt. Dies gehört jedoch alles längst der Vergangenheit an. Ich habe den Absprung geschafft. Bin von Alkohol und Drogen gänzlich weg, lebe mit Wiebke Fricke zusammen in Voxtrup und wir sind mega glücklich, uns wiedergefunden zu haben.

    Wer sich an mich/uns erinnert, darf gerne via E-Mail Kontakt aufnehmen: Frank.Schielke@online.de

  2. Yvonne Schulz
    Yvonne Schulz sagt:

    Hallo,
    mein Name ist Yvonne. Ich selbst war nie in diesem Heim, aber mein Bruder Rene, geboren am 9.04.1971 in Lübeck, blaue Augen, blondes welliges Haar, wurde ca. mit 2,5 Jahren in diesem Heim abgegeben und mit ca. 3,5 Jahren Adoptiert. Wir (meine Schwester und ich) suchen ihn nun schon seit über 20 Jahren und haben vor erst 2 Wochen erfahren, dass er in dieses Kinderheim gebracht wurde. Wenn irgendjemand etwas über den Verbleib weiß oder sich jemand an Rene erinnern kann, wären wir sehr dankbar über eine Nachricht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Yvonne Schulz und Schwester

  3. Yvonne Schulz
    Yvonne Schulz sagt:

    Hallo, ich heiße Yvonne und suche unseren Bruder, der Rene heißt und am 09.04.71 geboren ist und ca. zwischen 1972 und 1975 wohl in dem St. Josef-Heim gelebt hat. Vielleicht kann sich jemand erinnern. Bitte melden!
    Lieben Gruß Yvonne und Sonja Schulz

  4. Anke Lamp
    Anke Lamp sagt:

    Mein Name war Anke Caesar. Als ich ins Heim kam gab es noch die großen Schlafsäle. Anfang 1970. Schwester Irmentraud war Heimleiterin und machte ihre ersten Umbauten der Gruppen. Als erstes kam ich in die Gruppe K3. Dann war ich in M4 bei Elisabeth Exeler. Frau Jansen gab Religionsunterricht. M4 war eigentlich die Gruppe für Kinder, die aus den „normalen Familien“ kamen, um auf ihre Erstkommunion vorbereitet zu werden. Nach der Kommunion gingen sie wieder nach Hause. Ich bin geblieben. Bis etwa zu den achtziger Jahren. Morgen Samstag, den 05.Juni 2015, findet nun ein Sommerfest statt und meine Kinder und ich wollen dorthin. Sie möchten gerne sehen wo ich viele Jahre gelebt habe.
    Bis dann Anke Lamp

  5. Edeltraud Wenzlaff
    Edeltraud Wenzlaff sagt:

    Hallo zusammen,
    in war in der Zeit ab ca.1973 in diesem Kinderheim. Auch mir ist Angela noch in sehr guter Erinnerung. Ich weiß nur das sie in Bordesholm zuletzt gelebt hat. Ich würde sehr gerne mit ihr in Kontakt treten. Wenn einer mehr über Angela weiß, würde ich mich sehr freuen, hier eine Antwort zu bekommen 🙂
    Vielen Dank und LG
    Edeltraud

  6. Raimund Tegtmeyer
    Raimund Tegtmeyer sagt:

    Hallo, ich bin zwischen 1980 und 1984 bei Schwester Maria Theresa als kleiner Bub auf Ihrer Station gewesen. Leider habe ich so gut wie kaum Erinnerungen daran, aber würde mich freuen, mal von dem einen oder anderen etwas zu hören…
    Vielleicht erinnert sich ja sogar jemand an mich und kann mir mehr zu klein Raimund erzählen…
    Allen alles Gute und liebe Grüße

  7. Margret Kaben
    Margret Kaben sagt:

    Meine Geschwister und ich waren in diesem Heim es war fürchterlich. Die Nonnen haben uns so gerne verprügelt. Ich bin heute 70 Jahre alt und denke oft, womit Ich als kleines Mädchen diese Wut der sogenannten lieben Schwestern verdient hatte???

« Ältere KommentareNeuere Kommentare »

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.