Fördern und fordern

Einrichtung eines Computerraums schafft wichtige Voraussetzungen

Ende des vergangenen Jahres haben wir in Bad Oldesloe eine neue Wohneinheit für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge eingerichtet. Damit haben wir sehr kurzfristig auf den wachsenden Bedarf reagieren können. Zu Anfang musste vieles improvisiert werden, aber nach dem ersten halben Jahr hat sich hier eine betreute Wohnform etabliert, die den Jugendlichen Sicherheit, Struktur und mögliche Perspektiven vermittelt.

„Fördern und fordern“ sind die aktuellen Schlagworte in der Politik. Das setzt engagierte Betreuerinnen und Betreuer und unbedingt auch eine zeitgemäße technische Infrastruktur voraus:

  • Eine Verständigung über Sprachgrenzen hinweg ist ohne digitale Übersetzungsprogramme manches Mal unmöglich.
  • Eine systematische Sprachförderung wird durch computergestützte Lernprogramme wesentlich erleichtert.
  • Zur persönlichen Stabilisierung der jungen Menschen ist der Kontakt zu Eltern, Geschwistern oder Verwandten im Ausland von größter Bedeutung. Alles das ist ohne Computer oder Smartphone nicht denkbar.

Es ist an der Zeit, in der neuen Wohneinheit mit bis zu 50 Plätzen in Bad Oldesloe einen eigenen Computerraum einzurichten.

Dabei geht es zunächst um eine Basisversorgung mit vier bis sechs einfach ausgestatteten Arbeitsplätzen und einer entsprechenden Netzwerkstruktur mit WLAN-Anschluss. Die Jugendlichen werden bei der Nutzung von den Betreuerinnen und Betreuern unterstützt und begleitet.

Für den Computerraum in der neuen Wohneinheit in Bad Oldesloe werden benötigt:

4 bis 6 Arbeitsplätze mit PC, Monitor, Tastatur und Programmen
je 600 Euro

Netzwerkstruktur
1.000 Euro

Monatliche Grundgebühren
50 Euro

Bitte unterstützen Sie die Integration unserer jungen unbegleiteten Flüchtlinge mit Ihrer Spende!

Wenn Sie Fragen zu diesem Projekt haben, wenden Sie sich gerne per E-Mail an uns: leitung@haus-st-josef.de