• Barbara-Gruppe

Barbara-Gruppe

Die Barbara-Gruppe verfügt über zehn Wohngruppenplätze und ist eine Kleinkind- und Kindergruppe. Die Wohngruppe belegt einen separaten Teil des Haupthauses über zwei Etagen. Ein Spielzimmer mit vielen Spielmaterialien, eine Bau- und Bastelecke sowie eine gemütliche Kuschelecke verleihen der Barbara-Gruppe eine kindgerechte und gemütliche Atmosphäre.

Das Team besteht aus sechs Pädagoginnen und Pädagogen, die sich im Schichtsystem rund um die Uhr um die Kinder kümmern, mit ihnen zusammenleben und gemeinsam den Alltag gestalten. Zusätzlich unterstützt eine Hauswirtschafterin an fünf Tagen in der Woche die Gruppe. Jedes Jahr wird einer Teilnehmerin oder einem Teilnehmer des „Freiwilligen Sozialen Jahres“ eine Stelle in unserer Wohngruppe angeboten.

Eine feste Tagesstruktur ist im Gruppenalltag verankert und gibt den Kindern Orientierung und Verlässlichkeit bei ihren alltäglichen Aufgaben und Pflichten. Neben festen Aufsteh-, Bettgeh- und Essenszeiten gibt es immer wiederkehrende Rituale, die das Gemeinschaftsgefühl und die Bindung zur Gruppe stärken. Dazu gehören zum Beispiel das tägliche Zusammenkommen zur „Kaffeezeit“, Tischsprüche und Gebete bei den Mahlzeiten, das Zu-Bett-Bringen mit Einschlaflied oder dem Vorlesen einer Geschichte.

Außerdem gehört zum festen Angebot der Barbara-Gruppe eine ausgewogene, altersgemäße, gesunde Ernährung mit frisch zubereiteten Mahlzeiten, die enge Zusammenarbeit mit Kindergarten und Schule und eine Hausaufgabenbetreuung innerhalb der Gruppe, Organisation und Unterstützung bei außerhäuslichen Aktivitäten wie z.B. der Teilnahme am Vereinssport, die regelmäßige Freizeitgestaltung in Form von Ausflügen, Aktivitäten und Spielen und ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern in Form von Elterngesprächen.

Darüber hinaus ist uns der religionspädagogische Aspekt in unserer Gruppe besonders wichtig. Christliche Feiertage sowie Fragen und Werte des christlichen Glaubens werden kindgerecht aufgearbeitet und mit den Kindern in Aktivitäten wie Basteln und gemeinsamem Singen umgesetzt und somit erfahrbar gemacht. Eine Erzieherin aus unserem Team ist zusätzlich religionspädagogisch fortgebildet und begleitet die Kinder bei Andachten, Gottesdiensten und der Erstkommunion.

„Ich wohne in der Barbara-Gruppe und wir haben zwei Etagen. Oben schlafe ich in meinem Zimmer, unten kann ich spielen. Unsere Küche ist riesengroß, da wird gekocht und es passen bestimmt zwölf Personen an den großen Küchentisch. Jeden Tag kocht Halina uns ein leckeres Mittagessen.“

„Insgesamt können zehn Kinder bei uns wohnen und sechs Erzieher sind rund um die Uhr für uns da. Manchmal wohnen sogar Babys bei uns, die größten Kinder sind zwölf Jahre alt.“

„Ich brauche keine Angst haben, wenn ich abends im Bett liege, mein Kumpel schläft mit mir im Zimmer. Außerdem schläft einer der Erzieherinnen auch am Ende des Flures.“

„Wir gehen bei gutem Wetter oft in den riesigen Garten, da gibt es einen Fußballplatz, einen Spielplatz, ein Baumhaus und sogar ein Trampolin. Zum Essen müssen wir dann auch nicht immer zurück in die Gruppe. Wenn wir Lust haben, essen alle draußen.“

„Als ich kleiner war, habe ich abends manchmal vergessen aufs Klo zu gehen, das war hier kein Problem. Die Erwachsenen waren nie sauer auf mich, wenn mein Bett nass war, die können das hier gut regeln.“

„Hier haben wir jede Menge Spielsachen, Bastelsachen und eine Kuschelecke im Spielzimmer, im Wohnzimmer gibt es einen Fernseher und eine Xbox.“

„Wenn ich möchte, kann ich am Wochenende mit Karola in die Kinderkirche gehen. Sie erklärt uns auch, was es mit Weihnachten, Ostern und dem Namen St. Josef auf sich hat.“

„Letzte Woche habe ich im Travebad mein Goldabzeichen gemacht und am nächsten Wochenende fahren wir in den Hansapark, … wir unternehmen immer viel.“

„Nach dem Mittagessen gibt es bei uns die Hausaufgabenzeit, das finde ich ganz schön anstrengend, aber die Erzieher helfen uns dabei.“

Jahresbericht der Barbara-Gruppe

Im Januar hat die Wohngruppe ihr Weihnachtsgeschenk, das sie von den Kreuzfahrtberatern bekommen hatte, eingelöst und war gemeinsam im Musical Aladdin in Hamburg. „Das war cool. Schade, dass Jenny aus dem Musical nicht bei uns in der Gruppe lebt. Dann könnte die für uns aufräumen und die Hausaufgaben machen.“, war nur eine der vielen Reaktionen.

Am sozialen Tag im Frühjahr im Hansapark sind vom vielen Regen leider immer wieder alle nass geworden – es hat aber trotzdem Spaß gemacht. In den Sommerferien fuhr die Gruppe zum ersten Mal nach Schloss Dankern und verbrachte dort zwei Wochen ihrer Ferien. „Wir konnten den ganzen Tag toben, schwimmen oder klettern … und das Beste, eine Wasserskianlage gab es auch.“

Im Herbst wurde renoviert, besonders der Fußboden im Obergeschoss musste erneuert werden. Weil die Kinder schon so „groß“ sind, durften alle mit anfassen: Möbel zusammenschrauben und aufbauen. Bis Weihnachten war alles neu eingerichtet. Die Wände sind am Ende fast alle auch noch gestrichen worden. Nun ist wieder alles schön in der Gruppe.

Es war ein tolles Jahr, die Wohngruppe hat viel miteinander unternommen und ist noch mehr zusammengewachsen.

Kontakt

Birgit Brauer, Gesamtleiterin
Telefon: 0 45 31 – 17 35 14

Stefan Götting, Pädagogischer Leiter
Telefon: 0 45 31 – 17 35 49

Kinder- und Jugendhaus St. Josef
Wendum 4
23843 Bad Oldesloe
Telefon: 0 45 31 – 17 35 10
Fax: 0 45 31 – 77 26

Aktuelles