• Mutter Kind-Gruppe

Mutter-Kind-Gruppe

Die Altersstruktur der betreuten Frauen setzt sich überwiegend aus minderjähren und jungen volljährigen Müttern zusammen. Es kommt immer wieder vor, dass auch Frauen, die das 18. oder 20. Lebensjahr überschritten haben und schon über mehr Lebenserfahrung verfügen, bei uns einziehen. Dass Väter unser Angebot nutzen, ist vorgekommen, bleibt aber bisher die Ausnahme. Das Alter der Kinder geht vom Säugling bis zum Schulkind und ist abhängig vom Hilfeverlauf und der Geschwisterkonstellation.

In der Wohngruppe des Mutter-Vater-Kind-Bereichs können bis zu fünf Plätze für die Aufnahme bereitgestellt werden. Die Mütter (Väter) bewohnen gemeinsam mit ihren Kindern jeweils ein großes Zimmer mit angrenzendem eigenem Duschbad. Das Zimmer ist mit einer Grundausstattung möbliert. In der Gemeinschaftsküche stehen jeder Mutter, bzw. jedem Vater ein Vorrats- und ein Kühlschrank zur eigenen Versorgung zur Verfügung. Zur Ausstattung der Wohngruppe gehören neben der Gemeinschaftsküche das Spielzimmer, ein Fernsehbereich für die Mütter (Väter) sowie ein Gemeinschaftsbad mit Waschmaschine und Trockner.

Um den jungen Familien eine Begleitung in die Verselbständigung zu ermöglichen, bieten wir zusätzlich fünf Apartments außerhalb der Wohngruppe an. Jedes Apartment ist ausgestattet mit einer Wohnküche, einem separaten Kinderzimmer sowie einem eigenen Duschbad.

Das Betreuungsteam ist multiprofessionell ausgebildet und bietet den Müttern und Vätern eine 24-Stunden-Betreuung. In der Wohngruppe arbeiten staatlich anerkannte Erzieherinnen, Sozialarbeiterinnen, Kinderkrankenpflegerinnen, Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und eine Hebamme Hand in Hand.

Die Mitarbeiterinnen unterstützen und begleiten die Mütter und Väter bei ihrer Rollenfindung, in Erziehungsfragen, beim praktischen Umgang mit dem Kind und bei lebenspraktischen Anforderungen, die auf eine Verselbständigung zielen. Individuelle Konflikte in Partnerschaft und eigener Lebensgeschichte werden gezielt angesprochen und bearbeitet. Darüber hinaus werden berufliche Perspektiven insbesondere mit den Frauen erarbeitet.

Ein wegweisender Baustein der gemeinsamen Arbeit ist die Einbeziehung der Lebenspartner bzw. des anderen Elternteils und der damit verbundenen Rolle. Es bestehen auch räumliche Möglichkeiten für eine Übernachtung von Lebenspartnern oder des anderen Elternteils in der Einrichtung.

Neben der Erarbeitung einer stabilen Tagesstruktur im Zusammenleben mit dem Kind, arbeiten wir individuell und bedürfnisorientiert mit den Müttern unter anderem an folgenden Themen: Erarbeitung einer beruflichen Perspektive, Erlernen des Umgangs mit Geld, Schuldenabbau, Aufbau einer tragfähigen Mutter- oder Vater-Kind-Beziehung, Erwerb von Fähigkeiten im Haushalt und beim Umgang mit Ämtern und Behörden, verantwortungsvolle Versorgung des Kindes (in Bezug auf Nahrung, ärztliche Vorsorge, Hygiene), Erarbeitung von Förderungsmöglichkeiten fürs Kind.

Jahresbericht der Mutter-KInd-Gruppe

Die Gruppenstruktur änderte sich im Laufe des Jahres immer wieder durch Neueinzüge und Umzüge aus dem engeren Verbund der Kerngruppe in ein Verselbständigungsapartment. Dabei wurden die „neuen“ Mütter stets positiv von der Wohngruppe aufgenommen. Besonders neugeborene oder neueingezogene Kinder wurden immer herzlich empfangen.

Über das Jahr verteilt fanden wie bisher größere und kleinere Ausflüge statt, deren Inhalte immer an die Interessen der Mütter und an die Altersstruktur der Kinder angepasst wurden. Wie jedes Jahr freuten sich die Mütter und Kinder über die Angebote und Abwechslung im Alltag. Die Mütter konnten durch die gemeinsamen Erlebnisse die Bindung zu den Kindern und ihr Gruppengefühl stärken.

Ein ganz besonderes Ereignis war der Neuausbau eines fünften Apartments außerhalb des Kerngruppenverbundes. Im Gegensatz zu den anderen Apartments verfügt dieses über eine größere Grundfläche und einen anderen Schnitt. Es ist bewusst auf das Leben einer Mutter mit zwei Kindern ausgerichtet. Mit einer neuen Küche im Flurbereich, einem separaten Wohn-, Ess- und Schlafbereich, einem angrenzenden Duschbad sowie einem geräumigen Kinderzimmer, wurden die Räumlichkeiten wohnlich und liebevoll von allen daran beteiligten Fachkräften für das Leben junger Eltern mit Kindern ausgerichtet. Gemeinsam wurden Tisch und Stühle, Schränke, Betten, Sofa, Vorhänge, Gardinenstangen etc. für die weitere Ausstattung ausgewählt. Nach der Lieferung wurde alles Stück für Stück mit viel Engagement und Spaß an der handwerklichen Tätigkeit gemeinsam aufgebaut und an den richtigen Platz gebracht. Fertiggestellt und eingerichtet stand das Apartment zum Einziehen und Wohlfühlen bereit.

Kontakt

Birgit Brauer, Gesamtleiterin
Telefon: 0 45 31 – 17 35 14

Stefan Götting, Pädagogischer Leiter
Telefon: 0 45 31 – 17 35 49

Kinder- und Jugendhaus St. Josef
Wendum 4
23843 Bad Oldesloe
Telefon: 0 45 31 – 17 35 10
Fax: 0 45 31 – 77 26

Aktuelles